Organisation

Der IVZ war seinerzeit die Keimzelle von GVZ und dem aus dem IVZ später hervorgegangenen IVSt. Der IVZ ist derzeit ein „ruhender“ Verband ohne eigene Aktivitäten außer jährlicher Steuerprüfung, Kassenprüfung, Bilanzbesprechung und Mitgliederversammlung.

Zweck des Vereins

Aus der Satzung des IVZ:

Der Industrieverband Verkehrszeichen e. V. hat die gemeinsamen fachlichen Interessen der Hersteller von Verkehrseinrichtungen auf wirtschaftspolitischem, wirtschaftlichem und technischem Gebiet gegenüber Dritten zu vertreten und die Mitglieder in allen allgemein wirtschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und technischen Fragen zu beraten und sie zu unterstützen.

Der Zweck des Verbandes ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet.

Der Verband ist unpolitisch.

Organe des Vereins

Mitgliederversammlung:

Tagt mindestens einmal im Jahr.

Vorstand:

Vorsitzender:Thomas Ries
stellv. Vorsitzender:Rüdiger Schulz

Beirat:

Unterstützt und berät den Vorstand.

Er besteht aus den von der Mitgliederversammlung gewählten Mitgliedern.

Ausschüsse:

Marketing: plant und erarbeitet Aktivitäten zur Imageverbesserung und besseren Akzeptanz des Verkehrszeichens.

Geschäftsführer:

N.N.